faust banner

Gelungener Faust - Theaterkritik der Zeitungen

2016.11.03 20 35 13   DSCN3878Johann Wolfgang von Goethes „Faust“ in weniger als 90 Minuten? Geht nicht? Doch, das geht. Wenn man das ausufernde Opus mit so viel Fingerspitzengefühl und Herzblut eindampft, wie es Festspiel-Intendant Daniel Leistner bei seiner auffallend ambitionierten Pegnitzer „Digest-Fassung“ getan hat.

Geht es nach dem Festspiel-Intendanten und Regisseur, dann verwandelt sich der Schlossberg wie berichtet im nächsten Jahr in ein großes Freilichttheater-Areal, in dem es neben dem „Faust“ als Dauereinrichtung noch andere Werke des Theaterkanons in „volksnahen“ Versionen geben soll.

Daniel Leistner, der in der aus Kronach nach Pegnitz „importierten“ Inszenierung Regie führte und auch die Hauptrolle übernommen hat, gab in der alten Turnhalle des Gymnasiums trotz sehr beengter Verhältnisse eine nachgerade beeindruckende Visitenkarte seines Theaterschaffens ab.

Es ist wohl das bedeutenste Werk der deutschen Literatur: Faust von Johann Wolfgang von Goethe. Festspiel-Intendant Daniel Leistner, der selbst die Hauptrolle einnahm, schaffte es mit seinem Stück, das Publikum in der Turnhalle des Gymnasiums zu begeistern.

Auch und gerade, weil Leistner sich auf ein homogenes, blind aufeinander eingespieltes Ensemble verlassen kann, das mit professioneller Souveränität agiert und bei dem die konzentrierte Ernsthaftigkeit des Spiels kein Hinderungsgrund für passagenweise Schwarzhumorigkeit ist.

Für die ganz bösen Scherze ist vorlagengetreu Fausts teuflischer Gefährte Mephisto zuständig, den Uwe Vogel in einer wohl balancierten Mischung aus dämonischer Omnipotenz und ganz menschlichen Schwächen verkörpert. Ein sympathischer Satan, für den der Kampf um die Seele des Sinnsuchers Faust zeitweilig in ebenso harte wie unangenehme Arbeit ausartet. Etwa dann, wenn er der Sache halber — das tugendhafte Gretchen muss für Faust „zur Strecke gebracht“ werden — ein Techtelmechtel mit Gretchens Nachbarin und Freundin Marthe (mutterwitzig und schlitzohrig: Julia Knauer) anfängt und sich vor der molligen Bauernmaid zunächst sichtlich ekelt.

Ganz großes Autorentheater ist, was Caroline Horn aus ihrer Zentralfigur macht: Horns Gretchen wandelt sich höchst plausibel vom schüchternen Landmädchen zur erwachsenen Frau, hasserfüllt und resigniert. Wenn sie am Ende höchst angewidert ihren längst zum geflügelten Wort gewordenen Satz „Heinrich! Mir grauts vor dir“ zwischen den Zähnen durchpresst, atemlos vor Wut und Verzweiflung, dann wird die Persönlichkeit jenseits der Bühnenfigur plastisch greifbar. Daniel Leistners Faust wird von dieser charakterstarken Powerfrau an die eigenen Grenzen geführt; er kämpft einen moralischen Zweikampf, den er nicht gewinnen kann.

Und das macht den Zauber dieser hinterfragten und hinterfragenden Klassiker-Kurzversion aus: Statt sich in der sprachlichen Schönheit Goethescher Verse zu ergehen und die Kunst des Dichterfürsten über mehr als drei Stunden zu zelebrieren, setzt dieser „Faust“ auf eine bis zum Anschlag angezogene Temposchraube, grellbunte Tableaus und sinnvolle Reduktion. Dadurch rücken die Persönlichkeiten der Protagonisten, ihre Obsessionen und Träume, ihre Visionen und realen Lebensverhältnisse in den Fokus.
Abstraktes Dasein

Aus Daniel Leistners Sicht zerbricht Fausts Lebensglück letztlich an der Distanz, die der manisch-depressive Wissenschaftler zum „wirklichen Leben“ hält. Faust führt ein uneigentliches, beinahe abstraktes Dasein, gibt seinem einfach gestrickten Famulus Wagner (zum Schmunzeln: Holger Lappe) untaugliche Ratschläge und will die Leere seiner Existenz durch Gift beenden — vergebens und vorhersehbar, selbst wenn man Goethes Stück nicht kennt.

Wie man es anders macht, beweist Mephisto, wenn er einem unbedarften Schüler (wunderbar naiv: Jan Madalsky) erklärt, wie der Hase im Leben und in der Wissenschaft tatsächlich läuft und gerade dadurch, dass er dabei nichts beschönigt und nichts erfindet, die Verwirrung des Jungen verstärkt. Am Ende lacht er ihn gnadenlos davon, wie es nur der Teufel kann.

Um die lebenden Bilder möglichst vielfarbig zu gestalten, hat Daniel Leistner einheimische Statisten verpflichtet, die dem turbulenten Treiben in sauber durchchoreografierten Massenszenen Lokalkolorit geben und den Eindruck verstärken, eine packende Parabel über das Menschsein und über die Abgründe, die die Seele für den Nichtsahnenden bereit hält, zu sehen.

Wer die Premiere verpasst hat, kann sich den „Faust“ an diesem Wochenende (Samstag und Sonntag, 5./6. November, jeweils 20 Uhr) in der alten Turnhalle des Gymnasiums Pegnitz anschauen. Informationen gibt es unter www.faust-festspiele-pegnitz.de<

HANS VON DRAMINSKI (Nordbayerische Nachrichten/Nordbayerischer Kurier 05.11.2016)

Fotos: Saß

2016.11.03 20 02 46 - DSCN3781
2016.11.03 20 02 57 - DSCN3783
2016.11.03 20 07 10 - DSCN3786
2016.11.03 20 09 33 - DSCN3793
2016.11.03 20 10 46 - DSCN3798
2016.11.03 20 10 52 - DSCN3801
2016.11.03 20 11 01 - DSCN3803
2016.11.03 20 12 02 - DSCN3807
2016.11.03 20 12 09 - DSCN3809
2016.11.03 20 12 23 - DSCN3812
2016.11.03 20 12 44 - DSCN3816
2016.11.03 20 14 38 - DSCN3820
2016.11.03 20 14 47 - DSCN3823
2016.11.03 20 14 55 - DSCN3826
2016.11.03 20 16 29 - DSCN3829
2016.11.03 20 16 48 - DSCN3834
2016.11.03 20 17 33 - DSCN3836
2016.11.03 20 18 23 - DSCN3844
2016.11.03 20 22 25 - DSCN3847
2016.11.03 20 22 50 - DSCN3851
2016.11.03 20 23 15 - DSCN3861
2016.11.03 20 26 47 - DSCN3865
2016.11.03 20 28 27 - DSCN3868
2016.11.03 20 32 22 - DSCI2298
2016.11.03 20 32 24 - DSCI2299
2016.11.03 20 32 44 - DSCI2301
2016.11.03 20 32 46 - DSCI2302
2016.11.03 20 32 53 - DSCI2303
2016.11.03 20 33 12 - DSCI2305
2016.11.03 20 33 21 - DSCI2306
2016.11.03 20 34 00 - DSCI2311
2016.11.03 20 34 05 - DSCI2313
2016.11.03 20 34 20 - DSCI2316
2016.11.03 20 34 37 - DSCI2323
2016.11.03 20 35 05 - DSCI2330
2016.11.03 20 35 13 - DSCN3878
2016.11.03 20 35 21 - DSCN3880
2016.11.03 20 38 55 - DSCN3886
2016.11.03 20 39 10 - DSCN3892
2016.11.03 20 39 31 - DSCN3902
2016.11.03 20 39 37 - DSCN3904
2016.11.03 20 41 43 - DSCN3906
2016.11.03 20 41 54 - DSCN3909
2016.11.03 20 42 13 - DSCN3912
2016.11.03 20 42 21 - 20161103 204221
2016.11.03 20 42 54 - 20161103 204255 HDR
2016.11.03 20 43 01 - 20161103 204301
2016.11.03 20 43 15 - 20161103 204315 HDR
2016.11.03 20 43 27 - 20161103 204327
2016.11.03 20 43 37 - 20161103 204337 HDR
2016.11.03 20 43 41 - 20161103 204341 HDR
2016.11.03 20 44 00 - DSCI2336
2016.11.03 20 44 02 - 20161103 204402
2016.11.03 20 44 08 - 20161103 204409
2016.11.03 20 44 36 - 20161103 204436
2016.11.03 20 44 41 - 20161103 204442 HDR
2016.11.03 20 45 32 - 20161103 204532 HDR
2016.11.03 20 45 35 - 20161103 204535 HDR
2016.11.03 20 47 13 - 20161103 204713
2016.11.03 20 49 12 - 20161103 204912
2016.11.03 21 07 52 - DSCN3920
2016.11.03 21 08 06 - DSCN3924
2016.11.03 21 08 19 - DSCN3927
2016.11.03 21 08 40 - DSCN3933
2016.11.03 21 13 37 - DSCN3937
2016.11.03 21 13 52 - DSCN3938
2016.11.03 21 14 20 - DSCN3944
2016.11.03 21 17 40 - DSCN3838a
2016.11.04 20 05 39 - IMGP7947
2016.11.04 20 06 11 - IMGP7950
2016.11.04 20 06 20 - IMGP7951
2016.11.04 20 06 47 - IMGP7953
2016.11.04 20 07 38 - IMGP7954
2016.11.04 20 07 51 - IMGP7955
2016.11.04 20 08 44 - IMGP7957
2016.11.04 20 09 32 - IMGP7958
2016.11.04 20 15 08 - IMGP7961
2016.11.04 20 16 35 - IMGP7965
2016.11.04 20 17 12 - IMGP7968
2016.11.04 20 17 18 - IMGP7969
2016.11.04 20 19 00 - IMGP7972
2016.11.04 20 20 08 - IMGP7974
2016.11.04 20 20 25 - IMGP7975
2016.11.04 20 20 27 - IMGP7976
2016.11.04 20 22 33 - IMGP7980
2016.11.04 20 22 59 - IMGP7982
2016.11.04 20 23 42 - IMGP7986
2016.11.04 20 25 28 - IMGP7989
2016.11.04 20 25 31 - IMGP7990
2016.11.04 20 26 42 - IMGP7995
2016.11.04 20 27 00 - IMGP7996
2016.11.04 20 27 12 - IMGP7997
2016.11.04 20 27 23 - IMGP7998
2016.11.04 20 27 59 - IMGP8002
2016.11.04 20 29 07 - IMGP8006
2016.11.04 20 29 43 - IMGP8009
2016.11.04 20 29 47 - IMGP8010
2016.11.04 20 32 34 - IMGP8014
2016.11.04 20 32 37 - IMGP8015
2016.11.04 20 33 11 - IMGP8020
2016.11.04 20 34 09 - IMGP8022
2016.11.04 20 34 20 - IMGP8024
2016.11.04 20 35 05 - IMGP8027
2016.11.04 20 35 19 - IMGP8029
2016.11.04 20 35 42 - IMGP8032
2016.11.04 20 35 45 - IMGP8033
2016.11.04 20 36 11 - IMGP8035
2016.11.04 20 36 29 - IMGP8037
2016.11.04 20 36 41 - IMGP8039
2016.11.04 20 37 06 - IMGP8040
2016.11.04 20 37 32 - IMGP8042
2016.11.04 20 37 45 - IMGP8043
2016.11.04 20 38 45 - IMGP8044
2016.11.04 20 38 47 - IMGP8045
2016.11.04 20 38 59 - IMGP8047
2016.11.04 20 39 05 - IMGP8048
2016.11.04 20 39 06 - IMGP8049
2016.11.04 20 40 07 - IMGP8050
2016.11.04 20 40 09 - IMGP8051
2016.11.04 20 40 24 - IMGP8052
2016.11.04 20 40 32 - IMGP8054
2016.11.04 20 40 54 - IMGP8057
2016.11.04 20 40 57 - IMGP8058
2016.11.04 20 41 01 - IMGP8060
2016.11.04 20 41 53 - IMGP8065
2016.11.04 20 42 53 - IMGP8072
2016.11.04 20 43 22 - IMGP8074
2016.11.04 20 43 57 - IMGP8076
2016.11.04 20 43 58 - IMGP8077
2016.11.04 20 44 03 - IMGP8078
2016.11.04 20 44 14 - IMGP8079
2016.11.04 20 44 16 - IMGP8080
2016.11.04 20 44 29 - IMGP8083
2016.11.04 20 44 39 - IMGP8084
2016.11.04 20 44 41 - IMGP8085
2016.11.04 20 44 48 - IMGP8086
2016.11.04 20 47 40 - IMGP8088
2016.11.04 20 47 43 - IMGP8089
2016.11.04 20 47 46 - IMGP8090
2016.11.04 20 47 49 - IMGP8091
2016.11.04 20 48 08 - IMGP8092
2016.11.04 20 48 49 - IMGP8095
2016.11.04 20 48 55 - IMGP8096
2016.11.04 20 49 22 - IMGP8098
2016.11.04 20 49 26 - IMGP8099
2016.11.04 20 49 42 - IMGP8100
2016.11.04 20 49 43 - IMGP8101
2016.11.04 20 51 07 - IMGP8104
2016.11.04 20 51 23 - IMGP8105
2016.11.04 20 51 25 - IMGP8106
2016.11.04 20 52 11 - IMGP8107
2016.11.04 20 52 13 - IMGP8108
2016.11.04 20 52 16 - IMGP8109
2016.11.04 20 52 25 - IMGP8111
2016.11.04 21 00 02 - IMGP8117
2016.11.04 21 00 36 - IMGP8121
2016.11.04 21 01 37 - IMGP8123
2016.11.04 21 01 57 - IMGP8127
2016.11.04 21 02 11 - IMGP8128
2016.11.04 21 03 22 - IMGP8132
2016.11.04 21 05 12 - IMGP8135
2016.11.04 21 06 59 - IMGP8137
2016.11.04 21 07 55 - IMGP8143
2016.11.04 21 08 02 - IMGP8144
2016.11.04 21 08 25 - IMGP8146
2016.11.04 21 18 10 - IMGP8151
2016.11.04 21 19 34 - IMGP8155
2016.11.04 21 19 35 - IMGP8156
2016.11.04 21 19 47 - IMGP8159
2016.11.04 21 19 50 - IMGP8160
2016.11.04 21 19 55 - IMGP8161
2016.11.04 21 20 02 - IMGP8163
2016.11.04 21 20 07 - IMGP8164
2016.11.04 21 20 17 - IMGP8166
2016.11.04 21 20 24 - IMGP8168
2016.11.04 21 20 32 - IMGP8171